Waschsymbole

Symbole auf den Textiletiketten sollten einfach zu verstehen sein

Wer liest schon Textiletiketten?

Symbole auf den Textiletiketten sollten einfach zu verstehen sein. Wie sind diese Zeichen entstanden und was bedeuten sie?

Ganz schön nervig sind sie, die Textiletiketten in den Kleidungsstücken, die ständig auf der Haut kratzen. Also weg damit. Doch bevor Sie zur Schere greifen, werfen Sie doch einen Blick auf die Symbole auf dem Etikett. Sie enthalten wichtige Informationen darüber, wie Sie das jeweilige Kleidungsstück am besten pflegen.

Einige Textilien, wie zum Beispiel Wolle, sind sehr empfindlich und können beschädigt werden, wenn sie zu heiss gewaschen oder gebügelt werden. Nur mit niedrigen Temperaturen zu waschen ist natürlich auch keine Option, denn viele Waschmittel wirken erst bei höheren Temperaturen. Andere Textilien sollten schon aus hygienischen Gründen bei 60 oder mehr Grad gewaschen werden. Daher ist ein Blick auf die Textiletikette auf jeden Fall sinnvoll.

Die Symbole sind geschützt

Die heute in Europa üblichen Symbole zur Kennzeichnung von Textilien wurden im Jahre 1958 markenrechtlich hinterlegt (Madrider Abkommen) und 1963 von der Internationalen Organisation für Textilpflegekennzeichen – die 1975 in GINETEX (Groupement International d’Etiquetage pour l’Entretien des Textiles) umbenannt wurde – eingeführt.

Die Hersteller von Waschmaschinen und Trocknern verwenden ähnliche Symbole für die Kennzeichnungen der Einstellungen auf ihren Maschinen. Diese sind häufig im Design leicht angepasst und repräsentieren auch das Unternehmen. Ihr Elektriker erklärt Ihnen bei einem Beratungsgespräch gerne mehr über die Bedeutung dieser Symbole und die möglichen Einstellungen auf Ihrer Waschmaschine.

Die wichtigsten Wasch- und Trocknersymbole:

  1. Wäsche allgemein
    Das Kleidungsstück kann sowohl mit der Maschine als auch von Hand gewaschen werden.
    Die im Zeichen aufgeführte Zahl entspricht der idealen Waschtemperatur (siehe auch 4.).
  2. Nicht waschen
    Dieses Kleidungsstück darf weder von Hand noch in der Waschmaschine gewaschen werden. Dieses Symbol findet man zum Beispiel auf Kleidern aus Leder.
  3. Handwäsche
    Nur von Hand waschen. Beim Einsatz der Waschmaschine kann das Kleidungsstück beschädigt werden.
  4. Waschen bei 30 Grad Celsius
    Das Kleidungsstück sollte bei höchstens 30 Grad gewaschen werden. 
  5. Schonend waschen bei 30 Grad und schonend schleudern
    Diese Kleider werden bei maximal 30 Grad gewaschen. Mit niedriger Drehzahl schleudern.
  6.  Fein- oder Wollwaschgang bei 30 Grad
    Das Kleidungsstück im Fein- oder Wollwaschgang bei 30 Grad waschen. Nicht schleudern.
  7. Bleichen mit Sauerstoff
    Ein Kleidungsstück, das nur mit Sauerstoff gebleicht werden darf.
  8. Bleichen mit Chlor
    Das Kleidungstück kann mit Chlor gebleicht werden.
  9. Bleichen nicht erlaubt
    Dieses Kleidungsstück darf nicht gebleicht werden, weil es sonst die Farbe verliert oder das Bleichen das Material beschädigen würde.
  10. Trommeltrocknen allgemein erlaubt
    Das Kleidungsstück kann uneingeschränkt im Wäschetrockner getrocknet werden.
  11. Trommeltrocknen bei niedriger Temperatur
    Das Kleidungsstück sollte nur bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner getrocknet werden.
  12. Trommeltrocknen bei hoher Temperatur
    Das Kleidungsstück kann bei hoher Temperatur getrocknet werden.
  13. Nicht für den Trommeltrockner geeignet
    Dieses Kleidungsstück trägt Schäden davon, wenn es im Wäschetrockner getrocknet wird.
  14. Bügeln allgemein erlaubt
    Das Kleidungsstück darf gebügelt werden.
  15. Bügeln mit geringer Temperatur
    Das Kleidungsstück sollte bei geringer Temperatur gebügelt werden. Hohe Temperaturen können das Material beschädigen.
  16. Bügeln mit mittlerer Temperatur
    Das Kleidungsstück darf nur bei mittlerer Temperatur gebügelt werden.
  17. Bügeln mit hoher Temperatur
    Das Kleidungsstück soll bei hoher Temperatur gebügelt werden. Bei solchen Materialien muss das Bügeleisen richtig heiss sein, damit die Falten verschwinden.
  18. Nicht bügeln
    Das Kleidungsstück darf weder bei niedriger noch bei hoher Temperatur gebügelt werden. Falls Sie es doch tun, kann Ihr Kleidungsstück Schaden nehmen.
  19. Ohne Dampf bügeln
    Das Kleidungsstück kann ohne Dampf gebügelt werden.
  20. Trocknen allgemein
    Das Kleidungsstück kann an der frischen Luft auf beliebige Weise getrocknet werden.
  21. Trocknen an der Leine
    Das Kleidungsstück sollte an einer Leine hängend getrocknet werden.
  22. Trocknen an der Leine im Schatten
    Das Kleidungsstück kann im Schatten an der Leine hängend getrocknet werden. Direkte Sonnenstrahlen könnten das Material beschädigen.
  23. Liegend trocknen
    Das Kleidungsstück liegend trocknen. Wird es aufgehängt, verformt es sich.
  24. Liegend trocknen im Schatten
    Das Kleidungsstück sollte nicht aufgehängt, sondern liegend getrocknet werden, und zwar im Schatten. Sonst verformt es sich und die direkten Sonnenstrahlen können es beschädigen.
  25. Im Schatten trocknen
    Dieses Kleidungsstück sollte im Schatten getrocknet werden. Dies gilt unter anderem für schwarze Kleidungsstücke, denn sie können in der direkten Sonne ihre Farbintensität verlieren.
  26. Tropfnass trocknen
    Das Kleidungsstück sollte weder geschleudert noch gewrungen oder im Trockner getrocknet werden. Tropfnass zum Trocknen aufhängen.
  27. Tropfnass trocknen im Schatten
    Das Kleidungsstück sollte weder geschleudert noch gewrungen oder im Trockner getrocknet werden. Tropfnass im Schatten zum Trocknen aufhängen.
  28. Kalt waschen
    Das Kleidungsstück sollte bei weniger als 30 Grad gewaschen werden. Verwenden Sie Waschmittel, das für Kaltwäsche geeignet ist.
  29. Keine Handwäsche
    Dieses Kleidungsstück wird bei einer Handwäsche nicht sauber.

Neun Legenden rund um Spülmaschinen

Wir haben die neun häufigsten Mythen rund um den Geschirrspüler überprüft.

Jetzt lesen

Alle News und Tipps bequem nach Hause mit unserem Newsletter:

Abonnieren Sie sich jetzt.

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe.

oder