Wandelbare Räume

Warum sich Weitsicht bei der Planung auszahlt

Von der Metamorphose eines Kinderzimmers

Geht es um die technische Planung der eigenen vier Wände, sind Weitsicht und Flexibilität gefragt. Mit einem cleveren Konzept gelingt die Umnutzung von Räumen problemlos.

Wer weiss schon, was die Zukunft bringt? Was heute aktuell ist, kann bereits morgen Schnee von gestern sein. Diese Tatsache sollten Sie bei der Planung des eigenen Zuhauses unbedingt berücksichtigen. Ein schönes Beispiel hierfür ist die Umwandlung des Kinderzimmers in ein Büro.

Ein Zimmer, viele Möglichkeiten

Kennen Sie das: Zu Beginn wird ein Kinderzimmer ausschliesslich zum Schlafen und Spielen genutzt. Ein Babyphone als technische Ausstattung reicht aus. Ein paar Jahre später sieht die Situation ganz anders aus: Ob für die Schule oder als Freizeitbeschäftigung – die Teenager fragen immer mehr nach Multimedia. Sie wollen surfen, telefonieren, fernsehen, vernetzt sein. Und das möglichst zeitgleich und im selben Zimmer. Eine Multimediasteckdose ist hier sicher die einfachste Lösung. Wie der Name schon verrät, vereint sie alle Ansprüche. Und es kommt noch besser: Die verschiedenen Bedürfnisse lassen sich bequem via Gebäudeautomation steuern – und das ganz nach Ihren individuellen Wünschen. So können Sie beispielsweise im Kinderzimmer den Internetzugang auf gewisse Zeiten beschränken oder ganz sperren.

Für jeden Bau das richtige System

Um das Zimmer jedoch gänzlich in ein voll funktionsfähiges Büro zu verwandeln, bedarf es flexibler Technik. Idealerweise wurden beim Bau genügend Reserve-Rohre eingeplant. So werden zusätzliche Elemente bei Bedarf ganz einfach in den Automatisierungsprozess eingebunden. Wurden keine solchen Rohre eingeplant oder konnten aus bautechnischen Gründen nicht verlegt werden, ist eine solide Alternative gefragt – zum Beispiel Funk. Diese Lösung leistet fast soviel wie ein drahtgebundenes Bussystem, kann aber jederzeit und ohne viel Aufwand vom Elektrofachmann eingebaut werden. Doch was ist mit der Funkbelastung? Diese ist im Vergleich zu kabelgebundenen Lösungen natürlich etwas höher. Allerdings werden die modernen Geräte bereits mit einer so geringen Funkbelastung produziert, dass die Signale der Gebäudeautomation kaum ins Gewicht fallen. Ausserdem haben Systeme, welche auf dem Frequenzband 868 MHz senden, strikte Auflagen zu erfüllen, wie oft ein Funksignal gesendet werden darf. Übrigens: Wussten Sie, dass einige Funksysteme bereits via Stromnetz versorgt werden? Damit sparen Sie sich nicht nur die Batterien selbst, sondern auch deren regelmässigen Austausch. Sie sehen, eine Gebäudeautomation lässt sich weitgehend den persönlichen Wünschen anpassen und ist für jeden Bau und jedes Budget möglich.

« Die Multimediasteckdose vereint alle Ansprüche »

Smart Home – Komfort, Energiesparen und Sicherheit

Ob für Licht, Türen und Fenster oder Heizung: Im Fokus von Smart Home-Lösungen stehen Komfort, Energiesparen und Sicherheit

Jetzt lesen

Alle News und Tipps bequem nach Hause mit unserem Newsletter:

Abonnieren Sie sich jetzt.

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe.

oder